Der TL-Blog

Krieg im Namen des “milden Jesus”

Montag, 27. Juni, 19.30 Uhr, Uni KG I Hörsaal 1010

Karlsruher Aufruf 2015/16 – auf dem Weg zu einer nichtmilitätischen Friedenspolitik
Vortrag und Diskussion
Referent: Theodor Ziegler, Religionslehrer und Mitautor des Aufrufs
Veranstalter: Freiburger Friedensforum, ESG Freiburg, pax christi, GEW
Eintritt frei

“Gemeinsam in der Stadt (digitale) Räume gestalten”.

Donnerstag, 23. Juni, 19.30 Uhr, Ecke Kaiser-Joseph-Straße/Engelstraße!!
“Gemeinsam in der Stadt (digitale) Räume gestalten”
.
Öffentliche Aktion von und mit  Selbstbestimmt.Digital e.V.- gratis für alle!
Digitalisierung einmal ganz neu sehen? Nächsten Donnerstag, 23. Juni, 19.30 Uhr, gestalten wir gemeinsam mit dem Künstler NaturalOrlando eine Performance-Aktion an der Ecke Kaiser-Joseph-Straße/Engelstraße (am Basler Hof, gegenüber Thalia) in Freiburg. Ihr findet sie auch im Kalender gegen Überwachung. Mensch, Algorithmen, Ästhetik – wie hängt das zusammen? Die Faszination der Kunst und ihr Potential für unsere Fragen rund um Digitalisierung stehen hier im Zentrum. Schaut vorbei und lasst uns an unserem Stand miteinander ins Gespräch kommen!

„Mit allen Wassern gewaschen“

Mittwoch, 22. Juni, 19 Uhr, St.Otilien-Hütte, oder 18.15 alter Messplatz
„Mit allen Wassern gewaschen“ – Ökumenischer Abend zum Johannistag.
Gottesdienst mit Tauferinnerung gemeinsam mit der ESG und der KHG Littenweiler/KH, anschließend Grillen am Johannisfeuer, Grillgut bitte selbst mitbringen. Salatspenden erwünscht.

„Kreuz und Fahne“

15. 06. 2016

Mittwoch, 15. Juni, 19 Uhr, ESG
19.00 Uhr: Andacht
19.30 Uhr:
„Kreuz und Fahne“ – Kirche und Nation(-alismus)
Ein Abend mit Texten und Diskussion mit Paul Sander, Heidelberg.

8. Politisches Nachtgebet

08. 06. 2016

Mittwoch, 8. Juni, 19.00 Uhr, Dietrich Bonhoeffer-Gemeindezentrum, Bugginger Str. 42, Freiburg
Solidarität ist unteilbar -
Gemeinsam gegen Armut und Flüchtlingselend.

Die vielen Menschen, die zurzeit auf der Flucht vor Krieg, Verfolgung und Armut bei uns ankommen, lösen mitunter Ängste bis hin zu Neid und Wut bei Teilen der einheimischen Bevölkerung aus. Besonders diejenigen, die selber in prekären Verhältnissen leben, auf staatliche Hilfe angewiesen sind oder günstigen Wohnraum benötigen, fürchten, dass die Integrationskosten für die Geflüchteten die ohnehin stets knappen öffentlichen Kassen zusätzlich belasten. Sie fürchten, dass dieses Geld dann nicht mehr für sie selbst, also für die Arbeitslosen und Alten, aber auch für die benachteiligten Stadtteile und strukturschwachen Regionen, in denen sie leben, zur Verfügung stehen könnte.
Welche dieser Ängste sind berechtigt und welche sind unabhängig von den Geflüchteten „hausgemacht“, also politisch gebilligt oder gar gewollt? Welches sind Gründe, dass sich Menschen auf den Weg zu uns machen? Wo werden die Armen in unserer Gesellschaft und die Geflüchteten gegeneinander ausgespielt oder ihre Situation für politische Zwecke missbraucht?
An diesem Abend wollen wir darüber miteinander ins Gespräch kommen, unsere Ängste und Vorbehalte vor Gott bringen und ihn um seine Weg-weisende Kraft hin zu einem solidarischen Miteinander bitten; in dem Bewusstsein, dass Gott keine anderen Hände hat als die unseren.
Das 8. Politische Nachtgebet in Freiburg findet im Rahmen der Feierlichkeiten zu „50 Jahre Dietrich-Bonhoeffer-Gemeinde“ statt.
Weitere Informationen und Veranstaltungen dazu auf http://bonhoeffer.evangelisch-in-freiburg.de
Veranstalter: Arbeitskreis Politisches Nachtgebet in Freiburg
Kooperation mit: attac, Bonhoeffer-Gruppe, Christen für den Sozialismus, ESG, pax christi

“Flucht und Fluchtursachen” Warum gerade jetzt?

16. 06. 2016

Donnerstag, 16. Juni, 19 Uhr, Saal der Christusgemeinde, Maienstr. 2:
Die Flüchtlinge, der Krieg und die Ruinen des alten Nahen Ostens -
Der Nahe Osten ist uns so nah wie fern. Aber die Konflikte der Region können wir nicht ignorieren. Sie sind längst in Europa angekommen.
Den Nahen Osten verstehen jenseits von Mythen, Verschwörungstheorien und Schwarz-weiß-Schablonen. Wissen und Verständnis ist die Grundlage für rationales politisches Handeln auch im Alltag. Konflikte werden verständlich, wenn man einen Blick auf die Interessenlage der diversen Akteure wirft, auf ihr Herkommen und ihre Ziele.
Vortrag mit Oliver Piecha, Historiker und Nahostexperte, Autor und Journalist, Mitbegründer der irakisch-deutschen NGO WADI

Ökumenische Andacht /Tauschparty

Mittwoch, 1. Juni, 18.30/19.30 Uhr, KHG Edith Stein, Lorettostr. 24:
Tauschen statt kaufen. Bring mit, was du nicht mehr brauchst. Für andere wird es zum Lieblingsstück. Hast auch Du noch gut erhaltene Kleidung/Accessoires/Bücher/Spiele usw.? Sind sie zu schade, weggeworfen zu werden? Nehmen sie unglaublich viel Platz in Deiner kleinen Wohnung oder Deinem kleinen WG Zimmer weg? Du möchtest nachhaltig sein und möchtest, dass andere auch Gutes bekommen? Dann bist Du hier richtig! Hier kannst Du tauschen, was für Dich unliebsam geworden ist, aber für andere möglicherweise zum Lieblingsstück wird. Bring mit, was Du nicht mehr brauchst und habe Spaß am gegenseitigen Tauschen.

Andacht / Ein Abend mit der “Starthilfe”

Flyer-R

Mittwoch, 11. Mai, 19/20 Uhr, ESG
Die Bildungsgruppe “Starthilfe” besteht aus Studierenden, die dienstags und donnerstags die jungen Geflüchteten beim Deutschlernen, Hausaufgaben und bei Alltagsproblem hilft.
An diesem Abend besteht die Möglichkeit die Gruppe, die Arbeit und die vielfältigen Kulturen kennen zu lernen. (Mit Essen)

Zwischen Scham, Schuld und Resozialisierung

Flyer-R
12. 05. 2016
20:00 Ur

Donnerstag, 12. Mai, 20 Uhr, in der ESG:
Ein Gefängnisseelsorger erzählt…Wie funktioniert das System Gefängnis? Welche Ängste, Sorgen, Fragen, Themen treiben Gefangene um? Wie können Menschen mit persönlicher Schuld umgehen, wo keine Wiedergutmachung möglich ist? Wie können Neuanfänge gelingen nach Schuld, Scham und Scheitern? Mit welchen Vorurteilen begegne ich Gefangenen? Ein Gesprächsabend.
Referent: Michael Philippi, Gefängnisseelsorger in der JVA Freiburg
Beginn: 20:00 Uhr in der ESG, Turnseestr. 16